2016278 2016278

Die Wieskirche

UNESCO-gekrönte Wallfahrtskirche auf der Wies

Fast schon Pflicht ist für viele Urlauber des Neuschwansteinlandes ein Ausflug zur ca. 25 km entfernt liegenden Wieskirche. Ein einzigartiges Rokokojuwel und UNESCO Weltkulturerbe.

Seit Jahrhunderten ein heiliger Ort

Wer zum ersten Mal in seinem Leben in die "Wies" kommt und noch nichts Näheres über diese Kirche weiß, stellt sich verwundert die Frage, welcher Anlass es wohl gewesen sein mag, in einer so einsamen Gegend ein so ungewöhnlich prachtvolles Gotteshaus zu errichten.

In der Tat hat sich hier Außergewöhnliches in mehrerlei Hinsicht ereignet: Tränen, ein urmenschliches Phänomen, sind hier gleichsam zu geistigen Bausteinen, zu kostbaren Perlen geworden, aus denen das weltberühmte Rokokojuwel, die Wieskirche, erstand.

Sie wurde zum Ort der Verehrung des Gegeißelten Heilandes im 18. Jahrhundert, schon damals europaweit bekannt und als Kleinod barocker Baukunst gerühmt.

Die 1744 von Dominikus Zimmermann begonnene Kapelle zeigt in damals wie heute unerreichter Vollkommenheit, wie neben Stein und Stuck das Licht als Bauelement eingesetzt werden kann.

Echte Pilger lassen dazu das Auto in Steingaden stehen und gehen den schattigen Wanderweg in rund einer Stunde zu Fuß.

Geschichte der Wallfahrtskirche

Die Geschichte der Wieskirche geht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Am 14. Juni 1738 geschah auf der Wies bei Steingaden ein wahres Wunder. Im Gesicht des Gegeißelten Heiland entdeckte Maria Lory Tropfen, die sie für Tränen hielt. Auch an den nächsten beiden Tagen wiederholte sich das Phänomen. Die Nachricht verbreitete sich schnell und die Pilger strömten aus aller Welt in die Gemeinde Steingaden. Im Jahre 1740 entschied man das Kloster zu entlasten und eine Wallfahrtskirche auf der Wies zu errichten. Nach einer zehnjährigen Bauzeit (1744 – 1754) wurde die Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland am 1. September vom Augsburger Bischof Adelmann geweiht.

Öffnungszeiten der Wieskirche

Die Kirche  ist täglich von 08:00 Uhr – 20:00 Uhr (im Winter bis 17:00 Uhr) geöffnet. Ausnahmen sind Konzerte, stark besuchte Gottesdienste sowie:

  • Sonntags & an kirchlichen Feiertagen von 08:00 – 13:00 Uhr
  • Dienstags von 10:00 – 11:00 Uhr
  • Mittwochs von 10:00 – 12:00 Uhr
  • Samstags von 10:00 – 12:00 Uhr

Führungen finden von Montag bis Samstag jeweils um 09:00 Uhr, 11:00 Uhr, 14:30 Uhr oder 15:30 statt. Um telefonische Anmeldung wird gebeten: +49 (0) 8862 93 2 93-0

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie hier: Wieskirche Website

Gottesdienste in der Wallfahrtskirche

In der Wieskirche finden regelmäßige Gottesdienste zu folgenden Terminen statt:

  • Sonntags & an kirchlichen Feiertagen um 08:30 Uhr & 11:00 Uhr
  • Dienstags, mittwochs, und samstags um 10:00 Uhr
  • Freitags um 19:00 Uhr (im Sommer) & um 17:00 Uhr (im Winter)

Ein besonderes Highlight sind die Wallfahrtstage. Diese finden von Mai – Oktober immer mittwochs mit folgendem Programm statt:

  • 9.00 Uhr Beichtbereitschaft
  • 10.00 Uhr Wallfahrtsmesse
  • 11.00 Uhr Kirchenführung
  • 11.45 Uhr Orgelmeditation
  • 14.30 Uhr Kirchenführung mit anschließendem Pilgersegen

Passionsspielort Oberammergau (48 km vom Hotel)

Eine weitere Ausflugs-Empfehlung für Gläubige sind die Passionsspiele von Oberammergau. Oberammergau ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen und liegt im Ammertal am Fluss Ammer. Der Name steht vor allem für die alle zehn Jahre stattfindenden Passionsspiele, die zuletzt im Jahr 2010 aufgeführt wurden. Ebenfalls sehenswert sind die ortsansässigen Kunsthandwerker ("Herrgottsschnitzer") und die mit Lüftlmalerei verzierten Häuser. Ganz besonders bemerkenswerte Beispiele dieser barocken Malerei sind unter anderem die Fassaden am Forsthaus, am Mußldomahaus und am Pilatushaus.